Warum SMS?

Fünf Gründe, warum Sie in Ihrer Kommunikation nicht auf SMS verzichten können!

Warum SMS?

Im privaten Bereich sind die Nutzungszahlen zwar seit Jahren rückläufig, allerdings bietet die SMS im professionellen Umfeld einige wichtige Vorteile, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Was also macht die SMS im Vergleich zu vielen anderen Kommunikationskanälen so besonders, dass sie für viele Unternehmen heutzutage immer noch ein fester Bestandteil des Kommunikationskonzeptes ist? Oder die Integration von SMS in die Firmen-IT neu geplant wird?

1. SMS kommen immer an

Auch in unserer modernen digitalisierten Welt gibt es gerade in weniger stark digitalisierten Ländern und ländlichen Gebieten immer noch viele Lücken im Datennetz. Guter und durchgehender mobiler Internetempfang ist nicht flächendeckend gewährleistet. Was also tun, wenn Sie eine wichtige, zeitkritische Nachricht haben, die sicher übermittelt werden muss und vom Empfänger zeitnah wahrgenommen werden soll?

Wichtige und dringende Nachrichten sollte man per SMS verschicken. Denn diese werden dem Empfänger mit 99 %-iger Sicherheit zugestellt, unabhängig davon in welchem Teil der Welt er sich befindet. Außerdem stellt der Versand einer im Gegensatz zur Datenübertragung über 3G oder 4G/LTE nur höchst rudimentäre Anforderungen an die Bandbreite und Qualität des Funknetzes.

Die Voraussetzungen für den erfolgreichen Empfang der Nachricht sind auch auf Empfängerseite extrem niedrig: Der Empfang einer SMS ist unabhängig vom Betriebssystem, von installierten Apps und vom Funktionsumfang und Alter des Mobiltelefons. Außerdem befinden sich die meisten Mobiltelefone in unmittelbarer Reichweite des Besitzers.  Und: Im Gegensatz zur E-Mail landen SMS auch nicht im Spam-Filter.

Leserate von SMS in den ersten drei Minuten nach Empfang

2. SMS werden immer gelesen

Morgens im Büro warten 20 neue E-Mails darauf, beantwortet zu werden und in der Whatsapp-Gruppe haben sich seit gestern Abend auch schon wieder 37 neue Nachrichten angesammelt. In dieser Informationsflut ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten und wichtige von unwichtigen Nachrichten zu trennen.

E-Mail-Newsletter haben eine durchschnittliche Öffnungsrate von nur 27 %, und auch Whatsapp- und Facebook-Nachrichten gehen schnell in der Masse unter.

Im Vergleich werden SMS allerdings zu 95 % innerhalb der ersten drei Minuten gelesen. Woran liegt das? Zunächst erscheinen SMS auf Smartphones im Sperrbildschirm und werden so besser und schneller wahrgenommen. Voraussetzung, wenn es z. B. im Rahmen der Prozesskommunikation auf eine rasche Wechselwirkung zwischen Sender und Empfänger ankommt, wie bei der Mobile TAN im Onlinebanking oder bei der Zwei-Faktor Authentifizierung in Onlineportalen.

3. SMS gelten als vertrauensvoll und sind gemeinhin akzeptiert

Die SMS hat unter Nutzern einen sehr guten Ruf – egal ob Baby Boomer oder Digital Native: Smart- und Mobilphone-Nutzer rechnen mit einer wichtigen Nachricht, wenn sie eine SMS erhalten. Terminerinnerungen vom Zahnarzt, Abholbenachrichtigungen für das Paket und Reservierungsbestätigungen der Urlaubsunterkunft werden gerne und erfolgreich per SMS versendet – und oftmals dringend erwartet.

Diese positive Einschätzung der Nutzer können sich Unternehmen zum Vorteil machen und wichtige Nachrichten per SMS versenden; nicht umsonst sind Vertrauen und Akzeptanz Schlüsseleigenschaften in der erfolgreichen Kundenkommunikation. SMS werden von den Kunden nicht als Belästigung aufgefasst und gerne genutzt, um vertrauenswürdige Dienste und wichtige Informationen wie z. B. Zugangscodes zu übermitteln.

4. SMS sind sicher

SMS-Versand als Teil der Mobilfunkkommunikation unterliegt den Telekommunikationsbestimmungen der jeweiligen Länder und damit auch der behördlichen Aufsicht bzgl. Speicherung von Verbindungsdaten, Lokalisierung von Geräten bzw. Nutzern, Abhörsicherheit etc. und gelten damit als sehr sicher.

Die Anbindung des Kundennetzes wird durch sichere, authentifizierte Zugänge per IPsec, SSL oder Leased Lines realisiert. Der Versand der SMS erfolgt entweder über eine komfortable Web-Oberfläche oder direkt aus den unternehmenseigenen Anwendungen mit Zugriff auf den internen Datenbestand.

5. SMS lassen sich komfortabel integrieren

Die Applikations- und Prozessintegration wird bei Sophos MCS bewusst einfach gemacht. Variable Schnittstellen gestatten die leichte und perfekte Integration in kundenspezifische Anwendungen wie CRM, ERP oder Groupware Systeme, aber auch in Inhouse Alarmierungslösungen, Kommunikationsplattformen oder Business Process Management Applikationen.

Aufgrund der Vielzahl an unterstützten Technologien und Protokollen (SMTP, https, SOAP, XML, UCP…) hängen Tiefe und Umfang der Integration nur von den Anforderungen des spezifischen Anwendungsfalls ab.

Fazit

Die Frage, ob die SMS heute in Zeiten von Instant Messaging und Social Media im Unternehmenskontext ausgedient hat, lässt sich mit einem klaren „nein“ beantworten. Die vielen Vorteile, die SMS gegenüber anderen Kommunikationskanälen hat, sollten nicht unterschätzt werden. Viele unterschiedliche Einsatzszenarien lassen die SMS gerade aufgrund der Zuverlässigkeit, Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit als wichtiger Kommunikationskanal im Unternehmen erscheinen. SMS erreichen den Kunden auch unter widrigen Umständen immer, werden schneller als jedes andere Kommunikationsmedium wahrgenommen und sind allgemein akzeptiert. Aus diesem Grund können Sie in der Unternehmenskommunikation nicht auf SMS verzichten.

Simple Share Buttons